Albas Labrador Welpen

Infos über die Labradorzucht und die Stubenreinheit, Ernährung und Erziehung der Welpen

Labrador Begleithundeprüfung (Teil A)

Sport und Prüfungen

Gemäß der Prüfungsordnung des LCD Juni 2009, die vollständige und aktuelle Prüfungsordnung für die Labrador-Begleithundeprüfung findet man auf der Homepage des LCD.

Die Begleithundeprüfung des LCD besteht aus zwei Teilen, die getrennt voneinander abgelegt werden können. Um zum Teil B der Begleithundeprüfung zugelassen zu werden, muss Teil A mit einer bestimmten Mindestpunktzahl bestanden werden. Der Teil A der Begleithundeprüfung findet auf einem Übungsplatz statt. Jede Einzelübung beginnt und endet mit der Grundstellung.

1. Leinenführigkeit (15 Punkte)

Begleithundeprüfung Labrador: Leinenführigkeit.
Leinenführigkeit in der Menschenmenge

Aus der Grundstellung hat der angeleinte Hund seinem HF auf das Hörzeichen "Fuß" freudig zu folgen. Die verschiedenen Gangarten (laufen, normal und langsam gehen) und Richtungswechsel (Rechts-, Links- und Kehrtwendung) sind auszuführen. Der Labrador muss sich dabei immer links vom Führer befinden (mit dem rechten Schulterblatt in Kniehöhe des Hundeführers), die Führleine hat bei allen Übungen lose durchzuhängen. Nur beim Angehen und beim Wechsel der Gangart ist dem Hundeführer das Hörzeichen "Fuß" gestattet. Wenn der Hundeführer stehen bleibt, soll der Hund sich ohne Kommando schnell neben den Hundeführer setzen. Dann geht der Hundeführer mit seinem Hund durch eine sich durcheinander bewegende Menschengruppe und muss dort mindestens einmal halten. Auch hier muss der Labrador ständig links vom Hundeführer bleiben.

2. Freifolgen (15 Punkte)

Begleithundeprüfung Labrador: Freifolge.
Freifolge

Der Hundeführer muss mit seinem nicht angeleinten Hund dieselben Aufgaben ausführen wie vorher bei der Überprüfung der Leinenführigkeit

3. Hinsetzen und Sitzen bleiben in Verbindung mit Herankommen (10 Punkte)

Begleithundeprüfung Labrador: Sitz aus der Bewegung.
nach dem Kommando "Sitz"

Der Hundeführer geht mit seinem frei bei Fuß folgenden Hund geradeaus. Nach Aufforderung durch den Richter hat sich der Hund auf einmaliges Kommando schnell zu setzen, wobei der Hundeführer seine Gangart nicht verlangsamen darf, sondern ohne sich zu dem Hund umzudrehen zügig weitergeht. Nach ca. 20 m bleibt der HF stehen, dreht sich zu seinem Hund um und ruft ihn auf Anweisung des Richters heran, was dieser freudig und in schneller Gangart ausführen muss. Bei ihm angekommen muss sich der Hund vor den Hundeführer setzen oder sich neben dem Hundeführer in die Grundposition begeben.

4. Ablegen und Liegenbleiben (10 Punkte)

Begleithundeprüfung Labrador: Platz aus der Bewegung.
nach dem Kommando "Platz"

Zunächst ist diese Übung identisch mit der voraus gegangenen, nur dass der Hund sich nicht setzen, sondern legen soll. Nach dem Weitergehen bleibt der Hundeführer aber mit dem Rücken zum Hund ca. 1 Minute stehen. Er kehrt dann auf Anweisung des Richters zu seinem Hund in die Grundstellung zurück. Erst nach Anweisung des Richters darf der Hund in die Sitzposition gebracht werden.

5. Ablegen des Hundes (10 Punkte)

Begleithundeprüfung Labrador: Ablegen.
Ablegen mit dem Kommando "Platz".

Der Hund wird an einem vom Richter bestimmten Platz unangeleint abgelegt. Der HF entfernt sich für 3 Minuten außer Sicht, ohne dass der Hund aufsteht oder seine Position verlässt.

Begleithundeprüfung Labrador: Nach dem Ablegen.
Beendigung des Ablegens mit dem Kommando "Sitz".

Er kehrt dann auf Anweisung des Richters zu seinem Hund in die Grundstellung zurück. Erst nach Anweisung des Richters darf der Hund in die Sitzposition gebracht werden.

6. Bringen eines Dummys (10 Punkte)

Begleithundeprüfung Labrador: Auf zum Apportieren.
auf dem Weg zum Dummy

In der Grundstellung mit dem unangeleinten Hund wird von einem Helfer ein Schuss abgegeben und ein Dummy geworfen, der Hund soll neben dem Hundeführer sitzen bleiben. Auf Anweisung des Richters gibt der HF dem Hund ein Kommando zum Apportieren. Der Hund soll in schneller, freudiger Gangart in gerader Linie zum Dummy laufen, das Dummy ohne zusätzliches Kommando aufnehmen und ...

Begleithundeprüfung Labrador: Beim Apportieren kurz vor der Übergabe.
Kleo bringt das Dummy

mit dem Dummy sofort zum Hundeführer zurückkehren und dieses in die Hand des Hundeführers abgeben.

7. Schusssicherheit (keine Benotung)

Begleithundeprüfung Labrador: Der erste Schuss ist gerade gefallen.l
Der erste Schuss wird wahrgenommen

Der Hundeführer und der unangeleinte Hund bewegen sich auf einen Schützen zu. Es werden in einer Entfernung von 30 - 50 m vom Hund 2 Schüsse abgegeben, der Hund darf keine Anzeichen von Schussscheue zeigen.

Begleithundeprüfung Labrador: Gelassenheit auf dem Weg zum Schützen.
Kleo auf dem Weg zum Schützen

Sucht der Hund Schutz beim Führer und erholt sich nicht in angemessener Zeit oder läuft er auf den Schuss hin weg, ist er von der weiteren Prüfung auszuschließen.

Begleithundeprüfung Labrador: GESCHAFFT!!!
Wir haben es geschafft!



Der zuverlässige Begleithund: Von der Welpenerziehung bis zur Begleithundeprüfung



Begleithund-Prüfung



Kommt nicht, gibt's nicht: So klappt der Rückruf bei jedem Hund



Aigle Parcours 2 Vario Unisex



Englische Wachsjacke "Country"



Die Hunde-Uni:
Schlaue Aufgaben für schlaue Hunde

Labrador Bücher