Albas Labrador Welpen

Infos über die Labradorzucht und die Stubenreinheit, Ernährung und Erziehung der Welpen

Dummytraining

Sport und Prüfungen

© Bericht: K. Ridder 2007 © Fotos M. Rohlf 2006

Baika entwickelt sich immer mehr zu einem kleinen Arbeitshund. Wir haben mittlerweile so viel Freude an der gemeinsamen Dummyarbeit, dass sie auf unserer Nachmittagsrunde immer ganz begeistert ist, wenn ich die Dummys einpacke. Denn mittlerweile haben wir unser Training so weit ausgebaut, dass ich eigentlich immer 3-4 Dummys dabei habe. Aber nun von vorne:

Ich hatte Ihnen ja im letzten Jahr geschrieben, dass wir noch mal zur Dummy-Prüfung im April wollten. Die haben wir auch besser absolviert als die Erste, und ich war megastolz auf 59 von 80 Punkten. Das war für uns eine sehr gute Leistung. Baika hat an dem Tag recht gut und zuverlässig gearbeitet, nur bei der Freiverloren-Suche hatte sie einen kleinen Aussetzer. Dabei müssen die Hunde 10 versteckte Dummys aus einem bestimmten Suchengebiet holen, und Baika holte das Erste und machte erstmal (ist typisch für sie) einen kleinen Abstecher ins Wasser. Kam dann aber doch zurück und suchte die restlichen 3 dann ganz gut. Das gab aber saftigen Punktabzug.

Dummy-Training mit dem Labrador-Retriever: Baika vom alten Steinhaus.
Baika vom alten Steinhaus mit 3 1/2 Jahren

Anschließend fanden wir uns in einer privaten Trainingsgruppe zusammen und trainierten jedes Wochenende mit unseren Hunden. Als Ziel setzten wir uns einen Workingtest, und zwar den Wasserworkingtest in Vehlefanz Ende August 2006. Mein Gott war ich aufgeregt. Vor dem Workingtest habe ich mein Handling auf Anraten eines Trainers umgestellt und ganz ohne Druck gearbeitet. In den 2 Wochen vor dem Test habe ich nur Fun mit ihr gemacht, also Dummy werfen, zurückbringen, werfen, zurückbringen, weil das ist unser großes Problem. Sie dreht gern mit den Dummys eine Ehrenrunde und trägt die überall hin, nur nicht zu mir. Soll ein Dominanzproblem sein, okay, also kehrten andere Zeiten ein. Ich ging zuerst durch die Tür, ich habe zuerst gefrühstückt, ich habe bestimmt, wann gespielt wird etc. Das mache ich jetzt seit Sommer letzten Jahres so und ich habe das Gefühl, erst jetzt fange ich an, sie richtig zu verstehen. Baika ist seitdem sehr viel führiger geworden. Die Basisarbeit, Sitz-Platz-Fuß, war schon immer top. Und so langsam wird auch die Dummyarbeit immer besser. Bei einer Arbeitsdistanz von 40 – 60 m muss sie zuverlässig sein, weil eingreifen kann man da nicht mehr. Also wie dem auch sei, der Workingtest in Vehlefanz lief für uns super. Baika hat alle 5 Aufgaben gelöst und die Aufgaben waren anspruchsvoll. Es waren immer pro Aufgabe 2 Dummys zu holen. Eins aus dem Wasser, eins vom Land. Oder eins aus dem Wasser und bei dem Zweiten wurde der Hund wieder auf den Wassereinstieg geschickt, durfte aber nicht ins Wasser, sondern sollte vorher auf ca. 40 m (!) gestoppt werden und dann in ein kleines Suchengebiet geschickt werden, wo 5 Dummys versteckt waren, von denen eins gebracht werden musste. Baika hat es echt gemacht! Sie hat gestoppt und den Dummy gefunden, es war klasse. Bei der 5 Aufgabe, einer Doppelmarkierung, also ein Dummy fiel links und eins rechts von uns auf Land, die nacheinander abgearbeitet werden sollten, war sie so erschöpft, dass sie das zweite Dummy nach kurzer Suche im Schritttempo zurückbrachte. Sie konnte nicht mehr, aber sie hat es mir gebracht – ich hätte heulen können vor Glück, und wir hatten unseren ersten echten Anfänger-Workingtest mit 65 von 100 Punkten bestanden. Damit war ich mehr als zufrieden.

Dummytraining mit dem Labrador: Wasserapport.
Dummytraining mit dem Labrador: Wasserapport

Der Virus hatte mich gepackt und im Oktober fuhr ich mit 2 unserer Trainigspartnerinnen nach Hannover zum Workingtest „Ab in den Norden“. Der war nicht ganz so anspruchsvoll wie der in Vehlefanz und Baika hatte mal wieder bei einer Aufgabe ein paar Flausen im Kopf, aber die restlichen 5 Aufgaben hat sie ordentlich gearbeitet. Diesen Workingtest haben wir mit 95 von 120 Punkten bestanden.

Über den Winter habe ich mit meiner Trainingstruppe fleißig weiter trainiert und alleine ebenso. Manchmal mache ich 3-4 Mal die Woche immer so 15 bis 20 Minuten während des Spazierganges etwas mit ihr. Und wir werden (für unsere Verhältnisse) immer besser. Mittlerweile kommt sie zu 98 % zurück. Sie muss schon einen ganz schlechten Tag haben (oder vielleicht auch ich), wenn sie nicht zurückkommt. Beim Einweisen werden wir auch immer besser. Sie geht mittlerweile auf Handzeichen nach rechts, links und back und lässt sich sicher auf eine Entfernung von 10-15 m per Pfiff abstoppen. Jetzt müssen nur noch die Distanzen vergrößert werden und die Kommandos gefestigt werden.

Dummytraining mit dem Labrador-Retriever: Wasser-Apport.
Dummytraining mit dem Labrador: Wasserapport

Heute sehe ich es so, dass wir echt fast vier Jahre gebraucht haben, um so ein Team zu werden. Die Stärken und Schwächen des anderen zu kennen und zu akzeptieren. Baika meine Schwächen und Fehler in der anfänglichen Ausbildung und ich ihre Macken, die sicher auch durch Fehler in der Ausbildung entstanden sind. Aber insgesamt sind wir auf einem sehr guten und ich denke auch dem richtigen Weg, noch viel Spaß und Freude miteinander zu haben. Ich habe durch Baika viel über Hundeerziehung gelernt, gerade weil sie zu Beginn und noch bis vor einem halben Jahr nicht immer ganz leicht zu händeln war und oft ihren eigenen Kopf hatte. Aber wir sind als Team zusammengewachsen und werden noch weiter zusammenwachsen. Darüber freue ich mich umso mehr.

Dummytraining mit dem Labrador-Retriever: Land-Apport.
Dummytraining mit dem Labrador: Landapport

Am kommenden Wochenende fahren wir in die Lausitz zu einem kleinen internen Workingtest der Bezirksgruppe Berlin-Brandenburg des DRC. Das wird bestimmt viel Spaß machen. Ansonsten besuche ich am 1. April mit Baika in Berlin ein Dummyseminar für Fortgeschrittene von Filip Bollen, auf dem das Einweisen vertieft wird. Am 22. April kommt die Züchterin einer Trainingspartnerin und macht mit uns einen Seminartag in Vorbereitung auf unser nächsten Vorhaben. Am 5.5.2007 fahren wir nach Dresden zum Dresdner Workintest. Ich darf gar nicht dran denken, dann steigt sofort die Aufregung, aber auch die Freude darauf.

Dummytraining mit dem Labrador-Retriever: Baika vom alten Steinhaus.
Dummytraining mit dem Labrador: Baika vom alten Steinhaus



Grunderziehung und Dummytraining



Grundkurs Dummyarbeit



Trainingsbuch für Retriever: Markieren, Einweisen, Verlorensuche



Dummytraining Schritt für Schritt