Albas Labrador Welpen

Infos über die Labradorzucht und die Stubenreinheit, Ernährung und Erziehung der Welpen

Geburt und vegetative Phase

Welpen-Entwicklung

Die Geburt

Noch Fruchtblasen-nass beginnt die Suche - Bilder von der Geburt eines Labrador-Welpen

Die Labrador-Welpen werden mit geschlossenen Augen und Ohren geboren. Auch der Geruchssinn soll nur schwach ausgebildet sein. Die Welpen können zwar nicht laufen, aber sie können sich durch robbende Bewegungen vorwärts schieben. Direkt nach der Geburt suchen die Welpen instinktiv die Zitzen der Hündin mit schwingenden Pendelbewegungen ihrer Köpfe.

Die erste Ruhephase (Flecken im Welpen-Fell = Nagellack zur Kennzeichnung der Welpen)

Die schwarzen Labrador-Welpen haben ihre vollständige Pigmentierung, während die gelben Welpen mit rosigen Schnauzen, Ohren und Pfoten geworfen werden. Nach wenigen Tagen setzt dann die Pigmentbildung auch bei den gelben Welpen ein.

Die vegetative Phase

erste bis dritte Woche

Anders als z.B. ein Fohlen, das bereits kurze Zeit nach der Geburt aufstehen und am gleichen Tag sich auf der Weide bewegen kann, bleiben die Labrador-Welpen als "Nesthocker" die ersten zwei Wochen ihres Daseins in dem Entwicklungszustand, wie er bei der Geburt war. Sie setzen sozusagen die embryonale Phase außerhalb des Mutterleibes fort. Diese sogenannte "vegetative Phase" (vegetativ: unwillkürlich, durch den Willen nicht beeinflußbar) dient allein dem Wachstum und der Gewichtszunahme des Welpen. Und das leisten sie sehr effektiv: Bis spätestens zum zehnten Tag hat sich das Geburtsgewicht der Welpen verdoppelt. Und dies ermöglicht bei nicht zu großen Würfen einzig und allein die Hündin als Nahrungsquelle!!

So passiert in den ersten zwei Wochen nichts Bemerkenswertes in der Wurfkiste. Trinken und Schlafen: Das sind die Haupttätigkeiten der Welpen.

Dabei schlafen sie meistens eng aneinander geschmiegt. Durch dieses instinktive "Kontaktliegen" vermindern sie ihren Wärmeverlust.

Ist es warm genug, so liegen sie bisweilen auch wohlig verstreut.

Die Übergangsphase

dritte Woche

"Es ist ein verhältnismäßig schneller Übergang vom reinen, völlig selbstbezogenen Saug- und Schlafstadium zum aktiven Entdecken der engeren Umwelt ..."(E. Trumler, zitiert nach D. Fleig,Technik der Hundezucht,S.204)

Die Sinne der Labrador-Welpen erwachen.

Augen und Ohren öffnen sich, die Milchzähne wachsen und erste Gehversuche werden unternommen.

Auch sind die ersten Kontakte zu den Wurf-Geschwistern zu beobachten.